Dry January! Alkoholfreie Prickler

4. Januar 2024 | Prickelndes Wissen

Dry January – wer an dieser Challenge teilnimmt, verzichtet gerne freiwillig eine Zeit lang auf Alkohol. In Großbritannien begründet ist eine Auszeit auch Deutschland populär geworden. Die Hintergründe, Empfehlungen und wie ich es halte, erfahren Sie hier!

Warum nicht einen Dry January einlegen?

Der Vorsatz, im neuen Jahr weniger Alkohol zu konsumieren, ist nicht neu. Wer es ganz genau nimmt, ist schon seit dem 1. Neujahrstag abstinent, aber natürlich kann man das ganze Jahr über freiwillig einen Abstinenzmonat einlegen. Ich habe Freunde, die lieber im November auf alkoholische Getränke verzichten. Wer unbedingt jetzt loslegen möchte, kann natürlich dies noch tun – es ist nie zu spät.

Alternative – moderat genießen!

Das zuviel Alkohol ungesund ist und sogar sehr schädlich sein kann, wissen wir. Deshalb ist es auch mein Anlegen immer wieder zu betonen, weniger Alkohol im Alltag ist gesünder. Wein und Schaumweine sind Genussmittel und etwas besonderes! Lieber Wert auf Qualität legen und bewusst weniger konsumieren. Wer den Durst löschen mag, sollte einfach zwischendurch zum Wasser greifen. Vielleicht legt Ihr einfach Tage in der Woche fest, an denen es keinen Alkohol geben soll?

Selbstreflektion

Aber der Grundgedanke hinter Dry January ist, dass es Euch motivieren soll, das eigene Trinkverhalten nochmals kritisch zu reflektieren.

Alkoholfreie Cocktails dry january

Damit Ihr in Euerem Glas dennoch etwas Prickelndes zu trinken habt, empfehle ich die folgenden alkoholfreien Perlweine und Sekte. Klickt einfach auf den Link und Ihr kommt zur kompletten Perlweinbeschreibung. Gott sei dank gibt es immer mehr Anbieter von schmackhaften alkoholfreien Getränken!

Dry January – meine Empfehlungen:

  • Heinz Wagner alkoholfrei* (15,90 Euro) – Frisch, Trocken, Rotbeerig. An der Nase zeigen sich frische Aromen von roten Beeren und feinem Blütenduft. Die Perlage ist animierend und der geschmeidige, mittlere Körper endet mit einer schönen Länge. Das Getränk ist wunderbar trocken, harmonisch im Geschmack, da er nur 3,9 g Zucker pro 100 ml enthält.
  • Von Wiesen – Quitten & Eisenkraut* (15,90 Euro) – Trocken, Intensiv, Grüner Tee, Apfelmus, Nelken. Niko Brandner vom Sekthaus Griesel hat sich mit Von Wiesen einen Herzenswunsch erfüllt. Wie seine präzisen Sekte ist auch der Obstschäumer einfach fantastisch. Ohne Schnickschnack, animierend, feinporig, geradlinig, intensiv und feinwürzig. Gelbe Nashibirne, Apfelkompott, Zitronenmelisse sowie orientalische Gewürze ergeben mit schwarzem Teearomen ein komplexes Bukett.
  • Sektmanufaktur Strauch – Blanc Pur (11,50 Euro) – Riesling Pur, Trocken, Pfirsich, Apfel. Der Rieslinggrundwein, ausgebaut im Edelstahltank, wurde für diese Variante schonend endalkoholisiert und verperlt. Man schmeckt die handgelesenen Rieslingtrauben, den der Schaumwein offeriert, eine frische und das typische Profil mit saftigen Steinfrüchten. Feine Würze und grüne Paprika runden den frischen, trockenen Geschmack gut ab
  • Riffel ZERO Riesling SPARKLING alkoholfrei (14,90 Euro) Elegant, Apfel, saftige Zitrus & Pfirsich. Harmonischer Riesling Schäumer aus Lagen des Bingener Rochusberges in Rheinhessen. Durch die etwas längere Maischestandzeit zeigt sich der Spoarkler mit einer schönen Mineralik und Gefälligkeit.
  • Van Nahmen Sparkling Tea Verbene Jasmin Riesling (9,90 Euro) – Blumig, Duftend, Zitrisch, weißer Tee, Trocken. Hergestellt nach dem Cold-Brew-Verfahren ist dieser alkoholfreie Sparkler ein Cuvée aus Sortenreinen Säften sowie Jasmin Tee. Am Gaumen recht trockenes Geschmackserlebnis.
  • Sekthaus Raumland, Zerozzante – Cuvée N°3 – Rotfleischige Äpfel (10,- Euro) –  Intensiv, Saftige Äpfel, Pfirsich, Grapefruit, Fruchtsüsse. Angenehm fein und frisch am Gaumen. Die präsente Apfelsäure gleicht harmonisch den natürlichen Fruchtzucker aus, dadurch ist der Secco im Geschmack recht “trocken”. Noten von Äpfeln und Pfirsichen runden den gelungen Secco ab. Durch sein ausgeprägtes Säurespiel ist der Apfelsecco auch für Liebhaber trockener Sekte eine Alternative. Auffällig ist die rostrote Farbe im Glas – erinnert an einen gereiften Cognac!

Nicht nur für Dry January!

Diese Auswahl eignet sich hervorragend für das ganze Jahr, wenn es mal etwas alkoholfreies sein soll. Vor allen Dingen die sind die Vorschläge von Von Wiesen und der Sektmanufaktur Prickler, die so kompakt sind, dass sie wunderbar zu Essen passen. Kein Wunder, dass die Gastronomie immer mehr alkoholfreie Weinbegleitungen anbietet. Wenn Ihr weitere alkoholfreie Empfehlungen sucht, schaut Euch einfach in meiner Rubrik Alkoholfreier Schaumwein um!


IHNEN GEFÄLLT DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN?

 WERDEN SIE UNTERSTÜTZER*IN!


Credits:

Der Artikel wurde weder in Auftrag gegeben, noch vergütet und spiegelt alleine meine Meinung wider. Weiterführende Links dienen der Wissensvermittlung – mit *gekennzeichnete Links führen in den Schaumwein-onlineshop.

Wollen Sie regelmäßig auf dem Laufenden bleiben, dann abonnieren Sie gerne den Newsletter des schaumweinmagazins.

Fotos: Canva – Nicole Wolbers


VORHERIGER BEITRAG

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Chardonnay – Eine Diva!

Chardonnay – Eine Diva!

Chardonnay - eine Diva! Wer hätte das gedacht, die international so erfolgreiche Rebsorte gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung. Mittlerweile ist sie auch bei der Sektherstellung tonangebend, aber das wundert nicht. Aber wieso? Wo kommt Chardonnay her? Wie...

Dosage

Dosage

Der Begriff Dosage bei Schaumweinen, bezieht sich auf einen sehr wichtigen Schritt im Herstellungsprozess nach der traditionellen Methode genannt. Welcher das ist, erfahren Sie jetzt: Die Versanddosage, auch Liqueur d’Expédition genannt, wird vor dem endgültigen...

Deutscher Sekttag – die Geschichte!

Deutscher Sekttag – die Geschichte!

Deutscher Sekttag - die Geschichte! Jedes Jahr an Muttertag feiern wir unbewusst auch den Deutschen Sekttag. Es war einmal ganz anders - 1805 gab es den sogenannten "Internationalen Sekttag" als Protestaktion deutscher Studenten gegen die französische Dominanz - die...