Sekt with you – eine Schaumweinreise

1. Juli 2022 | Sektmacher

“I wanna have Sekt with you!”- Schaumweinreise Deutschland. Das haben wir, Nicole Wolbers (DipWSET) und Christine Scharrer (DipWSET/WA), gedacht, als wir uns endlich nach vorherigem virtuellen Kennenlernen persönlich beim Verkosten gegenüber sitzen. Im renommierten Meiningers Deutschen Sektpreis 2021 waren wir Teil der Expertenjury. 

Gesagt, getan! Eine Schaumweinreise zu den Sekten Deutschlands ist der Plan. Die ersten Ideen wurden noch 2021 ausgetauscht und Ende Januar 2022 war es dann so weit. Corona hat es uns allen nicht leicht gemacht, zu planen. Oberste Rücksichtnahme und Vorsicht waren daher an der Tagesordnung: geimpft, geboostert, tägliches Testen, Masken, Abstand halten! Und dennoch war dies kein Garant, sich nicht doch irgendwo anzustecken, wie wir in den nächsten Wochen erleben durften. Zum Glück ist alles gut überstanden.

Die Schaumweinreise – Traditionelle Flaschengärer only

Zurück zum Sekt, der im Mittelpunkt unserer Tour “Sekt with you” steht. Grundparameter für die Auswahl der Winzer und ihrer Schäumer ist, dass diese nach der Traditionellen Flaschengärungmethode hergestellt werden und mindestens 9 Monate auf der Flasche reifen müssen. Bewusst geht daher die viertägige Reise in das vielschichtige Doppelherz des Deutschen Sektes: nach Rheinhessen und in die Pfalz. Im Bericht schildern wir unsere Eindrücke aus der Mitte der Weinregion, der Mittelhaardt (Pfalz). Sie sind daher nicht als repräsentativ für die gesamte Region Pfalz zu verstehen. Die Reise führt uns u. a. nach Deidesheim, Neustadt und Bad Dürkheim. Auf der Rückreise besuchen wir die Weinorte Flörsheim & Flonheim (Rheinhessen). 

Artikel "Sekt with you"
Garten - Sekthaus Raumland
Büste - Weingut Bergdolt
Sekthaus Raumland (links) & Weingut Bergdolt (rechts)

Sekt With you: Noch mehr Schaumweine im Glas

Diejenigen Betriebe, die wir nicht persönlich treffen konnten, sendeten uns zustätzliche Muster zu, die wir mit weiteren Fachtaster*innen an verschiedenen Terminen verkosteten. So war es möglich, ein großes Interesse zu wecken, gleichzeitig aber auch Feedback zu erhalten. Die Weinproben fanden in der “Casa del Vino” (Gabi Weegmüller), in der “WineBANK” und in der “Vinothèque Briedé”, beide in Frankfurt statt. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an die Unterstützung (Weinproben) und Gastlichkeit aller Winzer, Carlos Schönig (WineBANK Frankfurt) und Michel Briedé für die großzügige Bereitstellung ihrer Räumlichkeiten sowie des Services. Um den einzelnen Schäumern im Glas vergleichbare Ausgangsbedingungen für die Verkostung zu geben, haben wir unsere eigenen Verkostungsgläser der Weißweinkelch von Stölzle aus der Linie Exquisit verwendet.

In drei Tagen wurden bei zwölf Winzern circa vierzig Schaumweine vor Ort verkostet. Dazu gesellen sich zehn weitere Weingüter, die durch achtundzwanzig Prickler in den separaten Tastings vertreten waren. Einige ausgesuchte Schaumweine besuchter Betriebe kamen im späteren Line-Up zur Wiederbeurteilung, diese werden im Rahmen den kommenden Tastingartikeln vorgestellt. Die bei den Pfälzer Winzer beurteilten Prickler sind zum Ende des Artikels in einer Verkostungstabelle ausführlich beschrieben.

Warum zum Start in die Pfalz?

Warum die Wahl ausgerechnet zuerst auf die Pfalz fiel, hat zum einen damit zu tun, dass die verwendeten Rebsorten und Stilistiken dort enorm vielfältig sind. Weiterhin pulsiert die Sektszene in diesem Gebiet besonders intensiv. Dies ist auch Mathieu Kauffmann, dessen Name während der Reise im wieder mit dem Aufbruch des Pfälzer Sektes genannt wird, zu verdanken. Während seiner Tätigkeit beim Weingut Reichsrat von Buhl hat er ein Statement gesetzt, was Deutscher, allen voran Rieslingsekt sein kann. Sein Wirken inspirierte und ermutige enorm viele Winzer. Da die Mittelhaardt ein Hotspot von Schaumweinmacher-*innen ist, war es ein Leichtes, zahlreiche spannende Betriebe in der Kürze der Zeit zu besuchen.

Artikel "Sekt with you"
Steffen Mugler - Andres & Mugler
Steffen Mugler – Sektmanufaktur Andres-Mugler

Sektmanufaktur Andres-Mugler – Veränderungen

Drei Weine wurden persönlich mit Steffen Mugler verkostet. Auffällig war die Neugestaltung der Etiketten, das knallige Gelb ist verschwunden. Nicht nur die Labels sind anders, auch der Stil hat sich kontinuierlich weiter entwickelt. So sind die Schäumer im Glas noch präziser, feingliedriger und spannungsgeladen geworden. Seit über dreißig Jahren produzieren Michael Andres und Steffen Mugler als Sektmanufaktur Andres-Mugler, Ruppertsberg zusammen Sekt. Aus dieser anfänglichen Liebe zu Schaumwein ist mittlerweile viel mehr geworden. Die Schaumweine von Andres-Mugler gehören seit Langem mit zu besten aus der Region. Der Philosophie folgend, authentisch und einzigartig zu sein, bieten sie aktuell einen spannenden Chardonnay-Auxerrois Brut an (mehr zum Wein in der Verkostungsnotiz).

Carolin Bergdolt – Weingut Bergdolt

Weingut Bergdolt – Puristische Burgunder

Der erste Tag startet mit dem Besuch bei Carolin Bergdolt vom gleichnamigen Weingut in Duttweiler bei Neustadt an der Weinstraße. Sicherlich für viele Leser*Innen kein unbekanntes VDP Weingut mehr, machen ihre stillen Burgunderweine schon lange von sich reden. In den letzten Jahren stellt sie außerdem mit großem Erfolg beeindruckende Winzersekte her. Die selektiv geernteten Trauben stammen aus eigenen Weinbergen und werden mit Sorgfalt im Keller weiter gehandhabt. Zurzeit bietet das Weingut sechs Schäumer im Sortiment, darunter einen Riesling Sekt an. Wie im Stillweinbereich liegt auch hier der Fokus auf Chardonnay sowie den Burgunder Rebsorten. Ihren Stil könnte man als geradlinig, puristisch, elegant und mit viel Verve beschreiben. Das Weingut zeigt damit ein insgesamt sehr anspruchsvolles und spannendes Schaumweinportfolio.

Marie Menger-Krug, Sekthaus Motzenbäcker

Sekthaus Motzenbäcker – Kreative Vielfalt

Der nächste Stopp führt uns zur Villa im Paradies, der Vinothek des Sekthauses Motzenbäcker in Deidesheim. Marie Menger-Krug bietet unter der Linie Motzenbäcker über 15 verschiedene Schaumweine an. Neben Lagensekten, reinsortigen Schäumern findet man auf der Sektkarte besondere Weine wie der im Mondeichenfass vergorene Mond Brut. Die Sektmacherin hat sich im Besonderen einen Namen für nach der Methode Rurale hergestellte Sekte gemacht. Das sind Schaumweine, die in nur einer Gärung in der Flasche entstehen. Allerdings bevorzugt sie den Wein ohne Hefedepot im Glas zu haben, deshalb wird degorgiert und neu verkorkt.  

Im Laufe der Verkostung wird die Handschrift Maries´ sehr deutlich – ihre Weine sind kompakt, dicht und verstecken sich definitiv nicht im Glas. Hier dürfen Rebsorten schmeckbar sein, müssen sich nicht hinter einem Hefe-Korsett, Süße oder zu viel Säure verstecken. Durchweg überzeugt das Schaumweinsortiment und bietet eine vielfältige Auswahl für den/die Sektliebhaber*in. Eines sei verraten: Es schlummern noch interessante neue Sektkreationen im Menger-Krugschen Keller, die auf ihren Degorgiertag warten.

Laura Kerbeck, Köre-Weine & Mehr

KORE Weine & Mehr – die Newcomer

Mitten im Herzen von Deidesheim gibt es eine interessante Neuentdeckung. KORE-Weine & Mehr, 2015 von Laura und Fabian Kerbeck gegründet, ist ein kleiner Familienbetrieb. Gerade in der biologisch-ökologischen Umstellung helfen Freunde und Familie bei der täglichen Weinbergsarbeit. Der Weinausdruck erinnert an Natur- bzw. Orangweine. Konsequent verwendet das Wein-Start-up gespülte Flaschen für die Stillweine, bemängelt, dass leider für Sektflaschen kein Recyclingsystem besteht. Der aktuelle Rosésekt 2019 aus 50 % Portugieser und 50 % Riesling wird in den nächsten Jahren sukzessive mehr und mehr Spätburgunder enthalten. Einen versekteten Portugieser hat man selten im Glas, deshalb ist die Verkostungsnotiz auch besonders. Bei der Herstellung des klassischen Flaschengärers kooperiert der junge Weinbetrieb übrigens mit einem bekannten Sekthaus aus Deidesheim. So wird es spannend sein, die weitere Entwicklung des Weingutes zu verfolgen. 

Lukas Reinhardt, Weingut Reinhardt/Weinwerk

Weingut Reinhardt/Weinwerk – Sektmacher Prestige Sekt!

Das nächste Weingut vor den Toren von Deidesheim gelegen ist ein wahrer Hingucker. Sehr beeindruckend ist nicht nur die neu erschaffene Vinothek Weinwerk mit Außendeck des Weingutes Reinhardt, sondern auch die Wein- und Sektkollektion. Im Moment findet in vielen deutschen Weingütern ein Generationenwechsel statt. Beeindruckend, wie selbstbewusst und mit neuen Ideen Lukas Reinhardt den elterlichen Betrieb für die Zukunft aufstellt. Bereits jetzt ist eine feinfruchtige und elegante Weinstilistik durchgängig erkennbar. Als Mitglied des Verbandes der traditionellen Sektmacher erhalten wir während des Tastings einen Einblick in den kommenden Sektmacher Prestige Sekt, dem Chardonnay Réserve Brut Nature. Wenn sich die folgenden Jahrgänge so zeigen wie der 2015, wird er zu recht viel Eindruck machen. Ein Weingut, das in Zukunft weiter von sich reden machen wird.

Jochen und Corinna Schmitt, Weingut Egon Schmitt

Wein- und Sektgut Egon Schmitt – Burgunderliebe

Am nächsten Morgen sind wir mit dem Familienbetrieb Egon Schmitt in Bad Dürkheim verabredet. Auf der #sekttourdeutschland habe ich u. a. den reinen Burgundersekt namens Herrn Schmitt & die Pinots vorgestellt. Es bot sich die Gelegenheit vor Ort Herrn Schmitt, eine Cuvée aus Chardonnay und Weißburgunder mit unterschiedlichen Degorgierdaten nebeneinander zu verkosten. Jahrgang 2018 wurde einmal im Juni 2021 und eine zweite Charge im Dezember 2021 degorgiert. Auffällig, dass der Letztere etwas Fruchtbetonter war und am Gaumen unruhiger perlte. Dies wird sich mit der Zeit wieder beruhigen. Das Weingut Schmitt offeriert im Moment vier Schaumweine. Dabei soll es laut Jochen und Corinna Schmitt auch bleiben. In der Tat bieten die angebotenen Schäumer eine schöne Vielfalt sowie ein gutes Preis-/Leistungsniveau. 

Johann Fitz, Weingut Fitz-Ritter, Artikel "Sekt with you"
Johann Fitz, Weingut Fitz-Ritter, Sektkellerei Fitz

Sektkellerei Fitz – Tradition im Umbruch

Zur Mittagszeit treffen wir uns mit Johann Fitz vom Weingut Fitz-Ritter, nicht zu verwechseln mit Johannes Fitz. Letzterer hat in der Geschichte des Pfälzer Sektes eine wesentliche Rolle gespielt. Als einer der Wortführer während des Marsches 1832 auf das Hambacher Schloss, hat er als der sog. Rote Fitz die Grundlage für die heutige Schaumweinproduktion in der Pfalz gelegt. Für Geschichtsinteressierte seien weitere Informationen unter der #sekttourdeutschland Pfalz ans Herz gelegt. Das herrschaftliche Anwesen zeugt von den glorreichen Jahren danach. 

Es beeindruckt, wie Johann Fitz, der nun das historische Weingut und die Sektkellerei leitet, mit Weitblick den Betrieb in die Moderne führt. Momentan befindet sich die komplette Schaumweinproduktion in der Umstellung auf traditionelle Flaschengärung. In Zukunft werden nur noch Flaschengärer angeboten, Tankversektung findet nicht mehr statt. Auch die Premiumkategorie bei den Schäumern findet sich im Aufbau und es ist mit Spannung zu beobachten, wie sich Komplexität und Ausdruck der Weine weiterhin steigern wird. Als Mitglied des VDP wird es von der Fitz Sektkellerei einen VDP.Sekt.Prestige geben, der auf der Basis des Palatinum beruht. 

Christoph Hammel, Weingut Hammel & Cie.

Weingut Hammel & Cie – Wiederentdeckung des Grüner Veltliners

Quirlig geht es beim nächsten Treffen zu. Christoph Hammel vom Weingut Hammel & Cie in Kirchheim an der Weinstraße spricht mit voller Begeisterung vom Grüner Veltliner. Ganz beiläufig erfahren wir, dass die Rebsorte in der Region eigentlich eine Tradition hat, die in Vergessenheit geraten ist. Grüner Veltliner – gemeinhin als die österreichische Rebsorte bekannt, wird in kleiner Menge auch in Deutschland angebaut. Neben Rheingau, Rheinhessen findet man die Traube hin und wieder auch in der Pfalz oder Baden. Von daher ist es schön zu sehen, dass das Weingut Hammel einen Raritätensekt im Sortiment anbietet. Die Stilistik des Weingutes betont bewusst die Fruchtigkeit und Unkompliziertheit. Schaumweine sollen Spaß machen. Neben dem Grünen Veltliner bietet das Weingut noch vier weitere Prickler, hergestellt nach der klassischen Flaschengärung, an.

Alexander Pflüger - Weingut Pflüger - Artikel "Sekt with you"
Alexander Pflüger, Weingut Pflüger

Weingut Pflüger – Leise Töne mit viel Ausdruck

Einen ganz anderen geschmacklichen Eindruck erhalten wir während des Besuchs beim biologisch arbeitenden Weingut Pflüger, welches sich quasi um die Ecke der Sektkellerei Fitz befindet. Auch hier ist man dabei, die Kellerkapazitäten sowie das Equipment aufzustocken. Das Sortiment des Weingutes zeigt sich bewusst straff und mit klarem Fokus auf Burgunderrebsorten sowie Riesling ausgelegt. Kellermeister Alexander Pflüger bietet gewollt “nur” zwei Schaumweine an, die allerdings spannende Gegenpole sind: Cuvée Rassig Riesling 2017 und Pinot Sophie Helene. Während der Riesling sich im Glas wunderbar präsent zeigt, kann der Pinot sicherlich mit weiterer Reife seine jetzt schon feine Komplexität noch verstärken. Hier werden leise Töne angeschlagen, die keineswegs langweilig sind, sondern denen man lauschen darf. Kleines, aber sehr feines Sektsortiment, mit schönem Reifepotenzial.

Anna Spanier, Sekthaus Krack

Sekthaus Krack – etablierte Sektmacher in Rekordzeit

Das Finale des Tages findet im Kellergewölbe des Sekthaus Krack statt, welches mitten in Deidesheim gelegen ist. In den Holzfässern verschiedener Größen vergären gerade die Grundweine für die neuen Sekte. Anna Spanier, die zusammen mit Christian Krack und seinen Brüdern das Sekthaus leitet, führt uns in den Fasskeller. Im Laufe des Gesprächs berichtet sie, dass die Schaumweine bereits vor Weihnachten 2021 ausverkauft waren. Nun müssen die Kunden geduldig auf die neuen Jahrgänge warten. Guter Sekt braucht nämlich Zeit und ist kein Produkt, welches schnellen Umsatz generiert. 

Es ergibt sich die Gelegenheit, eine Fassprobe aus einem Tonneau (dem großen Holzfass) zu verkosten. Beeindruckend, wie unterschiedlich dieser Rohwein im Vergleich zu einem fertigen Schaumwein schmeckt. In diesem Stadium zeigt sich der Grundwein sehr feinfruchtig, etwas mostig und mit einer gewissen Restsüße. Hier braucht es definitiv Erfahrung, sich vorzustellen, wie der Wein sich durch die zweite Flaschengärung weiter entwickeln wird. Aber Kracks verfügen über diese, gehört der Betrieb bereits zu den etablierten Sekthäusern in Deutschland. Mit ihrem sehr geradlinigen und puristischen Stil sprechen sie eine moderne Interpretation von deutschem Sekt an. 

Sekt with you – Die Reise geht weiter

Die Pfalz, so konnten wir in der knappen Zeit feststellen, übertrifft sich selbst in ihrer Vielfalt und ihrem hochwertigen Anspruch. Ebenso wurde uns sehr deutlich: den “einentypischen Pfälzer Sekt gibt es nicht. Die Schaumweine leben von den unterschiedlichen Stilistiken, der individuellen Interpretationen der Rebsorten und den einzigartigen Persönlichkeiten der Winzer*innen. Spürbar wurde aber auch, dass mit steigender Erfahrung sich sowohl das Profil schärft, als auch die Qualitäten steigerten. Zeit ist in jeglicher Hinsicht ein entscheidendes Element in der Sektbereitung. Fokussiert und bewusst wird das Thema Sekt mit traditioneller Flaschengärung und der lange, aufwendige und komplexe Herstellungsprozess auf sich genommen, da er bereits im Weinberg beginnt.

Ein Sekt ist nicht das, was einfach nur übrig geblieben ist und versektet wird, sondern eine Vision mit der Leidenschaft zum Produkt. Wer seriösen Sekt macht, hat von Anfang bis Ende hochwertigen Schaumwein im Visier. Kompromisse in der Qualität zeigen gnadenlos ihre Spuren. Von jeder einzelnen Winzerin und jedem Winzer haben wir durchweg Herzlichkeit, Sorgfalt und Liebe zum persönlichen Detail erleben dürfen. Was eine Freude, dass dieser Genuss abgefüllt in der Flasche auch zu Hause genossen werden kann. 

Wie bereits erwähnt, ist dies der Erste von drei Teilen unserer Schaumweinreise Pfalz-Rheinhessen. Welche Schaumweine und Winzer*innen wir weiter kennenlernen durften, berichten wir in Kürze. Und eines ist sicher: Die deutsche Schaumweinwelt hat viel zu bieten und wir werden auch in anderen Weinbauregionen Deutschlands auf weitere tolle Entdeckungen und Trends treffen. Wir freuen uns, wenn Sie uns dabei begleiten! Cheers auf “Sekt with you”!

Nicole & Christine


Verkostungsnotizen:
Pfalz – Sekt with you


IHNEN GEFÄLLT DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN? WERDEN SIE SUPPORTER*IN!


CREDIT:

Dieser Artikel “Sekt with you” wurde weder in Auftrag gegeben noch vergütet und spiegelt alleine die Meinung der Autorinnen wider. Weiterführende Links dienen der Wissensvermittlung. Die Fotos wurden mit Zustimmung der Winzerbetriebe während des Besuches aufgenommen.

Kontakt auf Social Media: Nicole Wolbers (@schaumweinmagazin – vormals @schampuslounge) sowie Christine Scharrer (@christine_in_sparkle)

Fotos: Canva – Nicole Wolbers – Christine Scharrer


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Weingut Riffel – UNSERE SUCHE NACH DEM BESTEN WEIN!

Weingut Riffel – UNSERE SUCHE NACH DEM BESTEN WEIN!

Weingut Riffel – Unsere Suche nach dem besten Wein! In 2022 stelle ich Ihnen immer wieder Sektmacher im Rahmen von Interviews vor. Der heutige Artikel führt uns zum Weingut Riffel aus Bingen in Rheinhessen, welches Mut zu einem großen Schritt bewiesen hat. Seit 2005...

Sektmacher Réserve

Sektmacher Réserve

Sektmacher Réserve - Der Verband der Sektmacher macht Ernst. Fleissig wurde im Hintergrund am Regelwerk und an den nächsten Schritten für die Zukunft gefeilt. In nächster Zeit wird es sogar eine Prestige Linie geben! Seit November 2018 ist der neue Vorstand des...

Sekthaus Raumland – Prickelnder Genuss am Abend

Sekthaus Raumland – Prickelnder Genuss am Abend

Sekthaus Raumland - prickelnder Genuss am Abend. Auf dem Programm stehen 6 Schaumweine, unter anderem der neue VDP Sekt Prestige ist mit von der Partie. Die Spannung steigt, hier erfahrt Ihr mehr über die Weine der Verkostung. Empfohlen sei an dieser Stelle, den...