Es geht voran bei den Sektmachern!

5. November 2020 | Neues, Sektmacher

Obwohl Corona den Auftritt des neu formierten Verbandes der Sektmacher ausgebremst hat, sind in diesem Jahr entscheidende Fortschritte gemacht worden.

Auf der Mitgliederversammlung des Verbandes traditioneller Sektmacher in Neustadt am 19.10.2020 wurde der vom Vorstand beschrittene Weg bestätigt:

  • Die Abgrenzung von der Sektindustrie und
  • die Sichtbarmachung der deutschen Sekthersteller, denen klassische Flaschengärung aus hochwertigen deutschen Grundweinen ein unerlässlicher Qualitätsanspruch ist.
  • Deutscher Sekt soll wieder für traditionelle Methode und deutsche Grundweine stehen.

Dirk Kessler von der Sektmanufaktur Kessler traf den Nagel auf den Kopf mit der Aussage: „Das ist Ehrensache“. Sehr ausführlich wurden die Vorschläge zum Pflichtenheft diskutiert. Herbert Reinecker (Sektkellerei Reinecker) und Christoph Graf (Schloss VAUX) vom Arbeitskreis Pflichtenheft leiteten die konstruktive und intensive Diskussion. Es konnte ein guter Konsens gefunden werden, auf dessen Basis das Pflichtenheft, nach den nun nötigen behördlichen Absprachen, finalisiert werden kann. Die Sektmacher bitten um Verständnis, dass davor noch keine Details veröffentlicht werden können. Es wird voraussichtlich zwei Qualitätsstufen geben. Die Dringlichkeit der Nachhaltigkeits-Thematik wurde von Frank John (Hirschhorner Weinkontor) betont.

Soviel kann schon verraten werden:

  • Erste Stufe: Deutscher Grundwein und traditionelle Machart als Hauptkriterien. Damit werden die unterschiedlichen Facetten der Mitgliedsbetriebe mit ihren genauso vielfältigen Sekten repräsentiert. Das Sektmacher-Signet steht als eindeutiges Merkmal dieser Sekte und ihrer Mitglieder. 
  • Zweite Stufe: Als Speerspitze des Verbands, deren Name noch nicht veröffentlicht werden kann und will. Sie wird bisher nie dagewesene Standards an die Sekte stellen.

Verschiedene neue Veranstaltungsformate neben der Rohkost im Sekthaus Griesel wurden ebenfalls diskutiert und werden, wenn es wieder Planungssicherheit gibt, bekannt gegeben. Deutscher hochwertiger Sekt wird noch mehr internationale Aufmerksamkeit bekommen, das ist sicher. 

Clementine Perlitt (Schloss VAUX), bisher beratendes Vorstandsmitglied und Mitglied des Marketingausschusses wurde ohne gegen Stimme als stimmberechtigtes Mitglied in den Vorstand gewählt.

Der Vorstand tagt ein letztes Mal in diesem Jahr im Dezember. Der kleine, feine Verband hat Fahrt aufgenommen und zeigt Schlagkraft, sich als David im Deutschen Sektmarkt zu behaupten.

Vorstand: Volker Raumland, Präsident (Sekthaus Raumland), Niko Brandner (Sekthaus Griesel), Christoph Graf (Sektmanufaktur Schloss VAUX), Herbert Reinecker (Sektkellerei Reinecker), Ingo Simon (Sekt- und Weingut Gebrüder Simon), Heinfried Strauch (Sektmanufaktur Strauch), Clementine Perlitt (Sektmanufaktur Schloss VAUX).


Ansprechpartner:

Verband traditioneller Sektmacher e.V.
Volker Raumland, Tel: +49 6243 908070, volker@raumland.de
Christoph Graf, Mobil: +49 170 333 83 15, christoph.graf@schloss-vaux.de

Quelle: Foto & Pressemitteilung Verband traditioneller Sektmacher

Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Das Geheimnis des Sektkorken!

Das Geheimnis des Sektkorken!

Ich behaupte, dass der Korken einer Schaumweinflasche das wichtigste Teil der Ausstattung ist. Ein undichter Kork und schon verschwindet das Prickeln aus der Flasche. Ein fehlerhafter Kork lässt den Schaumwein "verkorkt" schmecken. Das wäre ein Fiasko sowohl für den...

VDP.SEKT.STATUT

VDP.SEKT.STATUT

VDP.SEKT.STATUT in Mainz präsentiert! Anlässlich der Mainzer Weinbörse des Verbandes der Prädikatsweingüter (VDP) wurden nach einjähriger Verspätung die neuen Statuten vorgestellt – ein Verband legt vor! Das Schaumweinmagazin hat schon in vergangenen Artikeln über die...

Spargel test: Drei Sekte – drei Saucen!

Spargel test: Drei Sekte – drei Saucen!

Warum soll man immer zum Spargel Weisswein oder in Ausnahmen Roséweine trinken? Experimentierfreudig wie ich bin, veranstaltete ich ein Essen, um herauszufinden wie Sekt zu weissem Spargel, Kartoffeln und Jamón Serrano sowie den dazu gereichten Saucen passen würde....