Sektmacher Club stellt sich vor

3. Oktober 2022 | Zuletzt verkostet

Sektmacher Club – Sekte stellen sich vor! Der Verband der Sektmacher präsentierte auf der letzten ProWein bei einem Tasting Sekte ihrer Clubmitglieder. Zehn Betriebe suchten ihre besten Schäumer aus, – wie die Verkostung ausfiel, erfahren Sie im folgenden Bericht.

Nach Jahren des Wartens und Verschiebens bot sich für den Verband der traditionellen Sektmacher endlich die Gelegenheit, sich der Öffentlichkeit. Mit einem eigenen Stand auf der Weinmesse vertreten, konnten die Besucher drei Tage lang Sektmacher und ihre Sekte kennenlernen. Da deutscher Sekt aktuell im Aufwärtstrend liegt, lag es nahe, dass der größte deutsche Weinverlag, der Meininger Verlag, eine exklusive Verkostung anbot. Zehn sehr unterschiedliche Weinbetriebe nahmen daran teil und zeigten ausgesuchte Schaumweine.

Sektmacher Club – zehn sekte stellen sich vor

Da ich schon lange eine gute Beziehung zum Sektmacherverband und seinen Mitgliedern pflege, waren mir einige der zu verkostenden Prickler bereits bekannt. Dennoch ist es immens wichtig, die Weine regelmäßig wieder zu verkosten, ihre Entwicklung und Potenzial neu zu beurteilen. Auch hat man nicht immer die Gelegenheit, die Weine direkt nebeneinander zu verkosten. Das hilft, um die unterschiedlichen Merkmale und Stilistiken besser zu verstehen.

Teilnehmende Sektmacher waren:

  • Weingut Gebrüder Simon, Mosel
  • Wein- und Sektgut Wilhelmshof, Pfalz
  • Privat-Sektkellerei Reinecker, Baden
  • Sekthaus Raumland, Rheinhessen
  • Sektmanufaktur Schloss Vaux, Rheingau
  • Wein- und Sektgut Bamberger, Nahe
  • Wein- und Sektgut F.B. Schönleber, Rheingau
  • Frank John, Hirschhorner Weinkontor, Pfalz
  • Strauch Sektmanufaktur, Rheinhessen
  • Weingut Braunewell, Rheinhessen

Meine Verkostungsnotizen finden Sie bequem in der tabellarischen Übersicht. Einfach auf den gelben Button klicken.

Verkostungsnotizen:
Sektmacher Club – Sekte stellen sich vor!

In der Verkostungszone des Meininger Verlages präsentierten sich eher die bereits in der Sektbranche etablierten Weingüter. Dabei hat der Sektmacher Club im letzten Jahr Zuwachs bekommen. Diese Newcomer werde ich in der nächsten Zeit auf dem Schaumweinmagazin vorstellen.


IHNEN GEFÄLLT DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN?

 WERDEN SIE SUPPORTER*IN!


Credits:

Der Artikel wurde weder in Auftrag gegeben, noch vergütet und spiegelt alleine meine Meinung wider. Weiterführende Links dienen der Wissensvermittlung.

Fotos: Prowein, Stand der Sektmacher – Nicole Wolbers / Sektmacher Ruettelpult – Verband der traditionellen Sektmacher


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Blanc de Blancs Brut 2018 – Winterling

Blanc de Blancs Brut 2018 – Winterling

Blanc de Blancs Brut 2018 - Winterling. Ein feingliedriger hundert prozentiger Chardonnay aus der Einstiegslinie des Pfälzer Wein- und Sektgutes Winterling. Warum er ein Allrounder ist, erfahrt Ihr hier! Wer das Weingut bereits kennt, weiß um die feine Stilistik...

Tête-à-Tête Crémant de la Sûre Brut Nature, Weingut Fürst

Tête-à-Tête Crémant de la Sûre Brut Nature, Weingut Fürst

Tolles Cuvée von einem sympathischen Jungwinzer. Kalkböden am Fluss Sauer machen es möglich, dass Burgunderrebsorten perfekt das Terroir wieder spiegeln. Ein hervorragender Crémant von der luxemburgischen Grenze - Mosel einmal anders! Nicole Wolbers DipWSET Vielleicht...

Blanc de noirs Brut Nature – Weingut Cantzheim

Blanc de noirs Brut Nature – Weingut Cantzheim

Blanc de Noirs Brut Nature - Weingut Cantzheim. Hatten Sie schon einmal einen Crémant de la Sarre im Glas? Nein, dann wird es Zeit. Dieser Mosel-Spätburgunder, weiß gekeltert, wird Sie begeistern und zeigt, dass nicht nur Rieslinge in dieser Region hervorragende Weine...