Nachhaltigen Sekt im Fokus haben – Weingut Bamberger

20. September 2022 | Prickelndes Wissen

Wein- und Sektgut Bamberger: Nachhaltigen Sekt im Fokus haben! In dieser Serie stelle ich Ihnen immer wieder besondere Sektmacher im Rahmen von Interviews vor. Der heutige Artikel führt uns zum Wein- und Sektgut Bamberger aus Meddersheim an der Nahe. Die Familienpassion für guten Champagner führte das Weingut zur eigenen Sektproduktion.

Mittlerweile gehören Ute und Heiko Bamberger zu den Spitzen der deutschen Sektbranche, vor allen Dingen sind ihre fokussierten Rieslingsekte eines der Highlights im Sortiment. Seit langem Mitglied bei Fair & Green haben sie den Betrieb in den letzten Jahren umgestellt. So werden Still- und Schaumweine nach ganzheitlichen und nachhaltigen Methoden produziert. Hierzu möchte ich mehr erfahren, aber auch welche Neuigkeiten es bei den Schaumweinen gegeben hat. Da Ute Bamberger ein Genussmensch ist, hoffe ich, Ihr auch ein paar Tipps zum Foodpairing zu entlocken.

Liebe Ute, Ihr seid Mitglied bei Fair & Green, einer Vereinigung für Nachhaltigkeit mit ganzheitlichem Ansatz. Wie muss ich das verstehen? Wie ist das Verständnis in Deutschland für dieses Konzept?

Ute Bamberger: Kurz gesagt ist FAIR’N GREEN ein Siegel für nachhaltigen Weinbau. Dabei werden nicht nur die Weinberge kontrolliert umweltschonend bewirtschaftet, sondern die gesamten Prozesse im Betrieb stehen unter diesem Aspekt. So gehören auch der CO₂-Abdruck, faire Löhne oder soziales Engagement zum Beispiel dazu. Bei diesem Konzept steht also das Umfeld – die Mitarbeiter – der Betrieb unter permanenter Beurteilung. Jeder Betrieb bekommt seinen eigenen Plan, dessen Fortschritte regelmäßig überprüft werden – also nicht nur einmalig zertifiziert, sondern mit stetiger nachhaltiger Entwicklung. Sehr wichtig ist dabei der Austausch untereinander. Aktuell sind in Deutschland über 60 Betriebe dabei, im Ausland befinden sich die Mitglieder u. a. in Frankreich, Österreich, Schweiz, Israel oder Italien.

Wie war für Euch die Umstellung? Und ist sie abgeschlossen oder ist der Prozess eine immerwährende Veränderung? Wie drückt sich dies in Trauben/Wein aus?

Ute Bamberger: Seit 2017 sind wir dabei und schon mal vorne weg – der Prozess ist eine immerwährende Veränderung. Zu Beginn müssen die Betriebe 50 % der Punkte, dann aber jährlich sich in allen Kategorien (Anmerkung: in den Bereichen Betriebsführung, Umwelt, Gesellschaft und Wertschöpfungskette) verbessern. Dies wird von unabhängigen Instituten geprüft. Dadurch kann jeder Betrieb – je nach Situation – sich stetig in den einzelnen Bereichen verbessern. Wir haben z. B. eine eigene Zisterne (Wasserreservoir) oder eine Solaranlage installiert. Vor allen Dingen das Thema Wasser wird immer wichtiger, mit unserer Lösung kommen wir gut zurecht, sind unabhängiger und verbrauchen zum Beispiel kein Trinkwasser für die Bewässerung und den Pflanzenschutz.

Aber wir gehen auch aktiv in den Steillagen mit ökologischen Methoden vor. So haben wir Pheromone ausgebracht, um Schädlinge zu bekämpfen.Die Teilnahme als Modellbetrieb im Biodiversitätsprojekt Ambito (Anmerkung: AmBiTo ist ein deutschlandweites Projekt zur Stärkung der Biodiversität im Weinbau) fördert die Artenvielfalt und das Bodenleben. Man erkennt klar die bessere Qualität der Trauben und die daraus entstandenen charaktervollen Weine. (Anmerkung: Vorher hatte das Weingut konventionell gearbeitet)

WEingut Bamberger_1
Nachhaltigen Sekt

Was macht Ihr in der Produktion mittlerweile anders?

Ute Bamberger: Im Keller arbeiten wir vegan – also keine tierischen Produkte, um die Weine zu klären. Flaschengewicht ist großes Thema, aber auch Kapseln, Schraubverschluss sowie die Schrumpfkapsel – bei zwei Weinen verzichten wir in Zukunft auf die Kapsel, dadurch spart man einiges an Ressourcen ein. So versuchen wir immer wieder nachzujustieren. Unser Ehrgeiz und die Entwicklung in kleinen Schritten, jeder für sich machbar, geht stetig voran. Aber es ist eine Gratwanderung – verantwortlich mit Rohstoffen umzugehen, dabei wirtschaftlich zu bleiben und guten nachhaltigen Sekt oder Wein zu produzieren.

Jetzt aber zu Euerm Sektsortiment: Beim Sekt gehört Ihr mit zu den bekanntesten Sektmachern. Ihr habt über die Jahre einen sehr eigenen Stil entwickelt und das Sortiment vergrößert. Deshalb habe ich mir bewusst ein paar neue Highlights herausgesucht. Fangen wir doch mit den Neuzugang Tradition Blanc de Blanc an!

Ute Bamberger: Wir haben unser Sortimentskonzept 2020 nochmals überarbeitet und strukturieren es in Tradition – Prestige – Grande Reserve ein. Damit ist das Portfolio klarer positioniert. Zum Blanc de Blanc: Es fehlte uns schlicht in der Einstiegskategorie (Tradition) neben dem erfolgreichen Rosé Sekt ein ansprechender Schaumwein, der auch das jüngere Publikum anspricht. Deshalb ist das Cuvée hier nicht nur Riesling, sondern wir haben auch Weißburgunder verwendet. Letzterer bringt die Frucht, Riesling die Rasse. Treu sind wir unserer trockenen Geschmacksvorliebe geblieben – also Dosage Zero bei 0,6 Gramm Restzucker. Den Sekt sehe ich als frische Weinalternative, für die Strandbar oder auch einfach so als unkomplizierter Genuss.

Es sind zwei weitere (nachhaltigen) Sekte auf den Markt gekommen: Kannst Du den 2013 Réserve-Sekt Grand Pinot Brut Nature sowie den 2010 Resérve Sekt Brut Nature etwas beschreiben?

Ute Bamberger: Ja, wir freuen uns sehr, zwei Spitzenprodukte präsentieren zu können. Der Grand Pinot Brut Nature, ist ein Cuvée aus Spät-, Weiß- und Grauburgunder, also etwas was wir so vorher noch nicht im Sortiment auf dieser Qualitätsstufe hatten. Er ist ein voller und kräftiger Wein – man könnte das auch als dry aged bezeichnen. Durch das lange Hefelager erlangt eine tolle Komplexität und feinste Perlage.

Der Riesling Sekt Decade Brut Nature ist für uns das absolute Highlight und beweist, dass Riesling sehr gut mit langem Hefelager zurechtkommt (10 Jahre). Man muss es halt mit Bedacht anstellen und viel Zeit sowie Geduld mitbringen. Hier ist Beständigkeit wichtig, nicht nur Einmaligkeit. Das Potenzial für diese großen Sekte ist da. Wir folgen nicht immer dem Verbrauchergeschmack, sondern führen die Konsumenten auch gerne zu neuen Erlebnissen. Als Nischenprodukt, mit um die 500 Flaschen, ist dieser Sekt definitiv etwas Besonderes.

Wir haben übrigens die Etiketten so weit umgestellt, dass sie die Wertigkeit und Informationen besser unterstreichen. Das Rückenlabel ist jetzt top, alle wichtigen Details wie Menge, Degorgierdatum etc. sind drauf. Hier ist das Ziel erreicht.

Weingut Bamberger
nachhaltigen Sekt

Da Du auch ein Fan von Schaumweinbegleitungen zu gutem Essen bist, möchte ich Dich gerne über Food Pairing Tipps fragen. Gerade Euern etwas herben, strukturzeigenden Pinot Rosé Prestige eignet sich meiner Meinung nach hervorragend zur Essensbegleitung. 

Ute Bamberger: In der Tat ist der Pinot Rosé hervorragend für deftiges Essen geeignet. Gerne kombiniere ich diesen Schaumwein mit einem exquisiten Iberico Kotelett. Erst hier zeigt er seine volle Wirkung – erfrischend, animierend und mit der herben Note bringt er Akzente zum Gericht. Der Riesling Brut Nature Prestige ist dagegen ein gereifter Schäumer, mit wenig Restzucker aber tollen Fruchtnuancen sowie Schmelz, die sehr gut zu Smoked Lachs oder auch zu Pulled Pork (als Burger) passen.

Zum Abschluss unseres Gespräches möchte ich Dich noch kurz bitten, uns zu verraten, was Ihr noch in der Zukunft für das Weingut vorhabt.

Ute Bamberger: Definitiv werden wir weiterhin das Thema (nachhaltiger) Sekt im Fokus haben und mehr kommunizieren. Die letzten Jahre haben gezeigt, dass Online-Verkostungen nicht unwichtig waren. In der Zukunft werden wir dieses Format als Ergänzung anbieten, den Tastings in Persona können doch besser das besondere Verkostungserlebnis vermitteln. Außerdem setzen wir auf die Präsentation unserer Weine in der Gastronomie, um das Thema Essen und Schaumwein noch deutlicher zu machen. Neue Ideen und Tendenzen verfolgen wir genau und wer weiß, so könnte Chardonnay vielleicht als Sekt mal wichtig für uns sein. PetNat ist auch ein Produkt, mit dem wir uns mit viel Freude beschäftigen.

Pet Nat Bamberger

Anmerkung: in diesem Jahr ist der PET NAT 2021 auf den Markt gekommen – ein Cuvée aus Rivaner, Riesling & Gewürztraminer mit 11 % Volumen! Wer Ute Bamberger live erleben möchte, kann im Rahmen des Sektmachertalks das Video anschauen.


IHNEN GEFÄLLT DAS UNABHÄNGIGE MAGAZIN? 

WERDEN SIE SUPPORTER*IN!


CREDITS:

Dieser Text wurde nicht in Auftrag gegeben oder vergütet, sondern spiegelt alleine die persönliche Meinung von Ute Bamberger wider! Ausserdem erhebt er keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Weiterführende Links dienen alleine der weiteren Information.

Fotos: Weingut Bamberger – Timo Volz


Diese Beiträge könnten dir auch gefallen:

Das Sekt Etikett – Richtig lesen!

Das Sekt Etikett – Richtig lesen!

Das Sekt-Etikett - richtig lesen! Wie sollte es auch anders sein. Natürlich ist das deutsche Weingesetz wenig hilfreich beim Lesen von Etiketten. Ausnahmen, Sonderregelungen einzelner Anbauregionen, dazu kommt, dass Sekt mit verschiedenen Methoden hergestellt werden...

Sektkapsel debatte – Sektflaschen bald ohne?

Sektkapsel debatte – Sektflaschen bald ohne?

Sektkapsel Debatte - Sektflaschen bald ohne? Die Diskussion über Pflicht oder Verzicht in puncto Sektkapsel ist in der Europäischen Union angelangt. Unterstützung für die Interessensgemeinschaft folienfreie Schaumweinflaschen kommt aus dem Ausland. Wir können gespannt...

Österreichische Sektgala vom Feinsten

Österreichische Sektgala vom Feinsten

Österreichische Sektgala 2021 - Österreich stellt fantastische Schaumweine her, die immer mehr Konsumenten begeistern. Auf der Sektgala in Wien konnte ich mich selbst von der spannenden Vielfalt überzeugen. Erfahren Sie hier mehr über den Prickler. Letztes Jahr nutzte...